IMG 2410

Spiegelberg und Kreativgesellschaft – so funktioniert Kollaboration

Gesucht und gefunden: Die Firma Spiegelberg aus dem Tempowerk suchte Inspiration für ihr Produktdesign, die Hamburg Kreativgesellschaft bietet genau dafür eine Plattform. Nun machen die beiden gemeinsame Sache.

Das Tempowerk ist überzeugt: Innovation entsteht durch das Aufeinandertreffen verschiedener Blickwinkel. Das lebt auch der langjährige Mieter Spiegelberg. Der Medizintechnik-Hersteller hat sich für sein Produktdesign Inspiration bei der Hamburg Kreativgesellschaft geholt. Die städtische Eirichtung zur Förderung von Kreativität veranstaltet jährlich das Cross Innovation Lab, bei dem Kreativschaffende und Unternehmen über zwei Monate in interdisziplinären Teams an Innovationsbedarfen arbeiten. In mehreren Workshops arbeitete Spiegelberg mit Designern zusammen – heraus kamen Prototypen für das Medizintechnik-Set der Firma.

Konkurrenzfähig durch neuartige Wege

In einer Welt, in der sich Trends fast täglich ändern, sind neuartige Wege gefragt, um im globalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu bleiben. Geschäftsführer Stefan Paschko ist überzeugt, dass Innovationen besonders dann ausgelöst werden, wenn externe Akteure aus unterschiedlichen Branchen involviert sind. „Man kocht doch immer in der gleichen Suppe. Ich war positiv überrascht, was für tolle Designideen wir während unserer Zusammenarbeit bekommen haben. Gerne wieder!”

Spiegelberg: Medizinische Arbeit leichter machen

Die Spiegelberg GmbH & Co. KG wurde 1986 in Hamburg gegründet und ist mit ihrem Firmensitz seit dieser Zeit im Tempowerk zuhause. Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt seither moderne Medizintechnik. Der Fokus liegt dabei auf neurochirurgischen Geräten. Spiegelberg hat sich zum Ziel gesetzt, die tägliche medizinische Arbeit zu erleichtern – beispielsweise bei der Hirndruckmessung nach Unfällen und vor Operationen.

      ...hier geht's direkt zur Mieter-Unterseite!