Qcentris 03 Stage Ohne Rahmen

Digital Quality · Intelligent Quality

QCENTRIS ist eines der führenden Unternehmen mit dem Fokus auf Software-Qualität, Entwicklung und Testing. Wir bieten Dienstleistungen in einem breiten Branchenumfeld mit starker Präsenz im europäischen und arabischen Raum an, hauptsächlich in den Bereichen Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Einzelhandel & Logistik, Telekommunikation und Embedded Systems.

Unser Team von mehr als 350 Mitarbeitern an unseren Standorten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Schweden, Ägypten und der Ukraine besteht vom Management bis zum Junior aus leidenschaftlichen Beratern.

Kontakt
QCENTRIS GmbH
Tempowerkring 2
21079 Hamburg
QCENTRIS GmbH Ansprechpartner Joern Greschner
Jörn Greschner
Lage
Tempowerkring 2, 21079 Hamburg

Mieter im Porträt: Qcentris

Teamwork im Tempowerk: Qcentris setzt trotz Corona auf das Büro und die Arbeit vor Ort
Qcentris – vom Start-up zum Global Player

Software-Service aus der Schweiz: Die Firma Qcentris ist erst zehn Jahre alt, aber bereits in die ganze Welt gewachsen. Trotz Homeoffice und Remote Work haben sich die Software-Experten für ein Büro im Tempowerk entschieden – mitten in Corona-Zeiten.

Jung, innovativ, wachsend – mit Qcentris ist eine echte Erfolgsgeschichte ins Tempowerk eingezogen. Die Schweizer Firma ist binnen kürzester Zeit vom kleinen Start-up zum Global Player geworden – mit Strahlkraft in die ganze Welt. 2011 mit 14 Mitarbeitern in Zürich gestartet, arbeiten heute mehr als 360 Menschen für das Tech-Unternehmen; weltweit, aber mit Fokus auf Europa und dem arabischen Raum. 20 von ihnen sitzen jetzt im Tempowerk.

Etwa 150 Mitarbeiter am Standort in Kairo

Kern des Geschäfts ist die D-A-CH-Region. Der größte Deutschland-Standort befindet sich mit rund 50 Mitarbeitern in Görlitz. Auch in Stockholm und Göteborg und Kairo ist Qcentris vertreten. Das Büro in Ägypten hat etwa 150 Mitarbeiter, „und 85 Prozent davon sprechen Deutsch“, sagt Jörn Greschner, Hamburg-Chef der Schweizer Firma. Das liegt daran, dass die Kollegen im Norden Afrikas überwiegend für Kunden in Europa arbeiten. Gleichzeitig sind sie, strategisch günstig gelegen, auch im Einsatz für den arabischen Markt.

Trotz des beachtlichen Wachstums ist das Unternehmen weiterhin Inhaber-geführt. Gründer Reto Züst ist noch immer CEO, Eigentümer und Vorsitzender des Verwaltungsrates. Auch an der Dienstleistung hat sich nicht viel verändert: Die Firma testet Software auf Qualität. Wenn ein Kunde neue Software implementieren möchte, zieht er die Qcentris-Experten hinzu und lässt den Schritt auf Herz und Nieren prüfen. Wenn zum Beispiel eine Bank ein neues Verwaltungsprogramm einführen und garantieren möchte, dass sich die Kundendaten nach wie vor von überall sicher einstellen, ändern und verarbeiten lassen, ist Qcentris der richtige Ansprechpartner. Denn dafür haben die Entwickler einen Prozess erarbeitet und schützen lassen: Linear Q™, der die Tests komplett und risikobasiert betrachtet und bei Bedarf automatisiert durchlaufen lässt und präzise Ergebnisse liefert.

Support von der Entwicklung bis zur fertigen Software

Fällt bei den Prüfungen etwas auf, ist der Qcentris-Service noch nicht zu Ende. Dann helfen die Berater, eine Lösung für das Problem zu finden. „Große Digitalisierungsvorhaben begleiten wir bis zu vier Jahre“, sagt Hamburg-Chef Greschner. Dabei gilt: Je früher die Test-Experten hinzugezogen werden, desto besser. „Dann können wir die Qualitätssicherung von Beginn an mitdenken.“ Mittlerweile, sagt er, gehört zu den agilen Entwickler-Teams der Kunden immer auch ein Kollege von Qcentris, der sich um das Thema Softwarequalität und die entsprechenden Tests kümmert. „Wie groß sind die Komponenten? Welche Technologie wird verwendet? Diese Fragen sind dann immer schon beantwortet“, sagt Greschner.

Ein langfristiger Auftrag war es auch, der Qcentris in Hamburg heimisch werden ließ. Die Otto-Tochter Hermes hatte die Schweizer vor acht Jahren mit Softwaretests beauftragt. Mittlerweile betreuen Greschner und sein Team von Hamburg aus Kunden im ganzen Norden. Ein Teil der Berater ist dauerhaft bei Kunden im Einsatz. „In den Projekten arbeiten wir auch nach wie vor remote“, sagt der Standortleiter, der auch Mitglied der Deutschland-Geschäftsführung ist.

Neues Büro im Tempowerk als Treffpunkt für Teamarbeit

Warum also der Umzug aus dem Coworking-Space in der Innenstadt ins Tempowerk? „Wir wollten unseren Mitarbeitern ermöglichen, auch im Team gemeinsam an einem Ort zu arbeiten“, sagt Greschner. Während viele Firmen, verstärkt durch die Corona-Pandemie, das Büro in Frage gestellt oder sich sogar verkleinert haben, ist Qcentris in Hamburg den umgekehrten Weg gegangen. „Erst durch das eigene Büro im Tempowerk fühlen wir uns auch wie ein richtiger Standort“, sagt Greschner.